pg.04.12.2020 So schäbig werden die AHV-Rentner 2021 vom schweizer Bundesrat und den Kantonen behandelt.

Der Schweizer Bundesrat hat aufgrund der Lohn- und Preisentwicklung entschieden, dass ab 01.Januar 2021 die AHV-Renten um 0,8 Prozent erhöht werden.

So schäbig werden in der Schweiz die AHV-Rentner behandelt. Die voraussichtliche Teuerung haben die Bundesräte gar nicht beachtet.

Gleichzeitig werden die Mehrwertsteuern  für Benzin, Heizöl, für Strompreise und für Krankenkassen - und Unfallprämien erhöht. 

Ein kleines Weihnachtsgeschenk an die AHV-Rentner. die ein Leben lang gearbeitet und Steuern bezahlt haben.

Autor Peter Gambon, Davos Dorf, Schweiz, Europa.