pg. 15.06. 2020 Wir brauchen keine eheänlichen Partnerschaften in der heutigen  Zivilgesellschaft  der Schweiz. Wir brauchen  gleichberechtigte Frauen und Männer in Ehen und Familien für uns, unsere Töchter und Söhne.

Viele heutige Frauen und Männer mit ihren fragwürdigen Partnerschaften fordern in Politik und Gesellschaft die gleichen Rechte wie die Frauen und Männer in den ordentlichen Ehen.

Sie demonstrieren dafür  mit und ohne Gewalt mit gehässigen Worten und Taten  in Schweizer  Städten und Aglomerationen für ihre eheänlichen Partnerschaften. Sie zeugen Nachkommen welche bei jeder Trennung der Partnerschaften die Leidtragenden sind.

Und was leisten die Familien und die Zivilgesellschaft ?!  Sie wählen solche  Frauen und Männer  in die Parlamente des  Bundes , der Kantone und der Gemeinden.

Noch heute wird gesagt: An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen.

Autor Peter Gambon, Davos Dorf, Schweiz, Europa.