2016

pg.13.11.2016 Die Schweizerische Eidgenossenschaft der Kantone und Gemeinden kann ihre Wertegemeinschaft nur mit einer Bevölkerung erhalten welche sich mit ihrer Wertegemeinschaft identifiziert.

Alle grossen Taten und  Leiden für die Schweizerische  Wertegemeinschaft adelt die Schweizer aus einem Haufen von Menschen die nur für ihre persönlichen Zwecke und Ziele leben wollen.

Es ist fraglich ob die heutige Schweizerische  Schicksalgemeinschaft im heutigen Europa an ihrer Wertegemeinschaft festhalten und noch daran interessiert sind.

Bundesrat und Parlamente sind nicht mehr so aktiv über unsere diplomatischen Vertretungen im In- und Ausland präsent  wenn es um die politischen-, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Angelegenheiten für unseren Kleinstaat geht.

Sie tanzen lieber auf allen Bühnen der Welt als Vertreter unseres Kleinstaates. Unsere diplomatischen Vertretungen müssen deshalb immer mehr viele Länder über unsere Schweizer  Staatswesen und die Verfassung und Kompetenzen der Behörden und Parlamente aufklären.

Der heutige Zeitgeist hat offensichtlich viele Schweizer und  Volksvertreter fest im Griff weil sie damit Mühe haben das Parlament ihre Arbeit machen zu lassen und nicht zu behindern oder zu verhindern.

Das Schweizervolk hat an der Urne das letzte Wort. Das muss das Volk bewahren ob es dem Parlament und den Volksvertretungen im Nationalrat und Ständerat passt oder nicht.

Autor Peter Gambon, Davos Dorf, Schweiz, Europa

Kommentar schreiben (0 Kommentare)