2016

pg.14.11.2016 Nicht die bedürftigen Menschen sollten sich schämen, sondern wir alle. Wir geben Milliarden von Franken ins Ausland, um Bedürftigen auf der ganzen Welt zu helfen, und vergessen dabei unsere eigenen Landsleute.

Nein, das hat nichts mit Rassismus zu tun.

Ich bin der Meinung, man soll helfen, man darf dabei aber die Menschen nicht vergessen, die ein Leben lang gearbeitet haben, mit ihren Steuern einen Teil zum Wohlstand in der Schweiz beigetragen haben. Sie haben uns zu dem gemacht, was wir sind. Es wäre an der Zeit etwas Dankbarkeit zu zeigen.

Ich appeliere an unsere Politiker, die Altersarmut wie auch die generell wachsende Armut in der Schweiz zu thematisieren.

Autorin Christa Bieli, gelesen im Migros Magazin vom 14.11.2016 Seite 32, Leserforum - Altersarmut.

Es ist eine Freude wie Frauen und Männer über unsere zunehmende Altersarmut schreiben und Printmedien wie das MigrosMagazin es verbreiten.

Publikation Peter Gambon, Davos Dorf, Schweiz

Kommentar schreiben (0 Kommentare)