pg.10.11.2009  Die Religionsgemeinschaften haben seit jeher ihre Sicht über die freiheitlich-demokratische Grundordnung und Grundrechte in Staat, Wirtschaft und Gesellschaft.
Die Geschichte der westlichen Religionsgemeinschaften, der Juden, der Christen und der Muslime haben ihre doktrinären Religionslehren über die Thora, die Bibel und den Koran.
Ihre menschliche Blutspur und ihre Rechtfertigung über gut und böse ist bis zum heutigen Tag sichtbar und eine schwere Last für die Völker, Länder und Menschen, da die Doktrin der Religionsgemeinschaften grosses Leid für die Menschen brachte und auch heute grosses Leid und grossen Schaden verursacht.
Das heutige Europa beruht auf der christlich-religiösen Weltanschauung, den jüdischen und den muslimischen Religionsgemeinschaften und anderen Religionsgemeinschaften.
Die heutige politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Weltanschauung in Europa beruht auf der verfassungsmässigen, freiheitlich-demokratischen Grundordnung und der Grundrechte nach der Magna Charta Libertates, der Bill of Rights, der Genfer Konvention, der Declaration des Droits de l`Home ( Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit ) und der Charta Constitutionelle ( Exekutive, Legislative, Judikative )mit enger Bindung zu der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte ( UNO ), der Europäischen Menschenrechtkonvention ( EMRK ) mit Sozialcharta und der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte im Islam , alle zum Schutz der Menschen und Menschenrechte und der verfassungsmässigen, freiheitlich-demokratischen Grundordnung und der Grundrechte in Europa.Die mit ständiger Präsenz und Aufsicht von der Gesellschaft und den europäischen Staaten gewährleistet und durchgesetzt werden, um den  Rechtsmissbrauch, die  Willkür und die Missachtung der Rechtsordnung  von doktrinären Gesellschaften und Religinsgemeinschaften zu verhindern und zu unterbinden.
Es kann in Europa von keiner Gemeinschaft und Religionsgemeinschaft geduldet werden, dass sie mit ihrer doktrinären Lehre  und  Religionslehre die verfassungsmässige, freiheitlich-demokratische Grundordnung und Grundrechte missachten und verletzen.
 Die staatlichen Behörden der Länder in Europa haben den politischen und den gesetzlichen Auftrag die Grundrechte und  die Rechtsordnung zu  schützen, durchzusetzen und anzuwenden und gegen gesetz- und rechtswidrige  Handlungen von Gemeinschaften und Menschen vorzugehen und dem Gericht zuzuführen und zu bestrafen und fremde Staatsangehörige für schwere rechtsstaatliche Vergehen aus dem Land zu schaffen.
Die europäische Weltanschauung beruht auf der verfassungsmässigen, freiheitlich-demokratischen Grundordnung ..                                                                                                               
 Wer seine Weltanschauung und seine Glaubens- und Gewissensfreiheit nicht mit der europäischen Weltanschauung vereinbaren kann muss die Länder von Europa verlassen und in ein Land ziehen wo die Weltanschauung mit der seinen übereinstimmt.  Die Mehrzahl der Europäer wird kaum willens und bereit sein, doktrinäre Gemeinschaften zu dulden, die ihre elementaren Grundrechte und Freiheiten gefährden und missachten..

 

Peter Gambon