Klima Umwelt

pg.10.09.2016 Die Eu-Konsumentenschützerin Frau Vera Jourova fordert ein koordiniertes vorgehen der EU-Staaten gegen den VW-Konzern wegen Abgasmanipulation. Offensichtlich ist die Kommissarin für Justiz und Konsumentenschutz eine Anhängerin des öffentlichen Verkehrs - wie Bus- und Bahnverkehr. Die Autokonzerne leben heute mit Vorwürfen die jeder rechtlichen Grundlage entbehrt  aber von vielen Konsum- und Umweltschützer für ihre Zwecke und Ziele missbraucht wird.

Einige Autokonzerne müssen sich deshalb den Vorwurf gefallen  lassen, dass sie nach dem Giesskannenprinzip  fragwürdige Leute und Firmen unterstützt haben bei welchen im voraus ersichtlich war, dass sie ihre Spender nach dem Zeitgeist behandeln würden. Soziales Denken und Handeln soll  den Geschäften und Konzernen einen Nutzen bringen. Dazu gehört eine sorgfältige Auswahl ihrer Mitarbeiter. Das gehört auch zur Sozialkompetenz und Verantwortung einer Geschaftsleitung oder Geschäftsführung zugunsten aller Mitarbeiter.

Autor Peter Gambon, Davos Dorf, Schweiz

Kommentar schreiben (0 Kommentare)