2015

pg.04.11.2015 Nach dem UNO-Hochkomissar für Flüchtlinge, Herr Antonio Guterres sollen weltweit alle zehn Minuten mindestens 70`000 Staatenlose geboren werden.
Für die Betroffenen bedeutet es eine lebenslange Diskriminierung in der menschlichen Zivilgesellschaft ihres Aufenthaltlandes.
Als Staatenlose sind sie in ihrem Aufenthaltsland vom Zugang zu den Schulen, Sozialeinrichtungen und dem Arbeitsmarkt  ausgeschlossen oder werden  wie Sklaven von  dem Aufenthaltsland  behandelt oder der menschlichen Willkür ausgesetzt.

Ihnen helfen und nützen die vielen Berichte vom Flüchtlingshilfswerk UNHCR nichts. Sie brauchen konkrete Hilfe in ihrem Aufenthaltsland. Anstelle vieler Worte von gut bezahlten Funktionären oder Funktionärinnen mit  wiederkehrenden  Berichten vom Flüchtlingshilfswerk der UNHCR.

Ihnen hilft nur die Aufnahme als Staatenlose in die Staatsangehörigkeit des betreffenden Aufenthaltslandes. Das wäre im Sinne der UNO- Menschenrechte.

Peter Gambon

Kommentar schreiben (0 Kommentare)