pg.02.10.2010 Der Januskopf der Gewinnmaximierung ist der Kapitalgewinn und der Kapitalverlust mit Abbau von Arbeitsplätzen und Sozialkompetenz zulasten der Zivilgesellschaft und der Länder. Daran ändern weder nationale und internationale Regelwerke noch ökonomische-, theologische- und philosophische Ethik- und Moraltheorien etwas.
Die Welt der Wirtschaft bewegt sich in allen Bereichen der Zivilgesellschaft. In der Finanz- und Realwirtschaft, in den Religionsgesellschaften und in den Privat- und Ländergemeinschaften. Die Wirtschaft richtet sich nach dem Zeitgeist, dem Angebot und der Nachfrage der jeweiligen Bedürfnisse und Lebensweise der Zivilgesellschaft.

Darüber wissen die Finanz- und Realwirtschaft und die Länder- und Religionsgemeinschaften am besten Bescheid. Der Luxus und die Habgier haben ihren Preis Sie sind heute das goldene Kalb der Zivilgesellschaft an dem alle Menschen iauf irgendwelche Weise beteiligt sind. Was früher oder später zum wirtschaftlichen Kolllaps der Schuldenwirtschaft von arm und reich führen wird, welche nicht mit Finanzpolitik und Regelwerke augehalten werden kann. Auch wenn die heutigen Finanz- und Wirtschaftsexperten der Bevölkerung etwas anderes sagen.
Banken, Konzerne und Firmen sind am besten beraten, wenn sie sich strikt an die kaufmännischen Regeln und Prinzipien halten. Das Gleiche gilt auch für Privathaushalte.

Peter Gambon